Inhalt
gatterjagdverbot.at
12.000 Anträge + 14.000 zusätzlich

Kurven, Säulen, Papier ... Statistiken.

Die Meinung des Burgenlands zur Gatterjagd

Laut einer Gallup Umfrage aus dem Oktober 2020 wollen 76 % der Burgenländer:innen das Gatterjagdverbot beibehalten.

Die Begutachtungsfrist für die von der SPÖ-Regierung geplante Aufhebung des Gatterjagdverbots ist abgelaufen. Die Stellungnahmen enthalten sachliche Argumente. Aber gibt es auch nur ein einziges solches Argument für die Beibehaltung der Jagdgatter? Im März 2017 hat die Landesregierung das Gatterjagdverbot sehr gut begründet und u.a. mit dem Staatsziel Tierschutz in der Verfassung argumentiert. Jetzt ist das alles vergessen. Um sachliche Begründungen scheint es nicht zu gehen. Aber hört die Regierung auf die Bevölkerungsmehrheit?

Jetzt Volksabstimmung fordern!

Treibjagd – Betreten verboten!

Das renommierte Gallup Meinungsforschungsinstitut hat die Einstellung der Bevölkerung im Burgenland zur Gatterjagd und zur geplanten Aufhebung der Auflösungsverpflichtung bestehender Jagdgatter ergründet.

Frage: Gatterjagd ist die Jagd in einem umzäunten Gelände auf dort gehaltene oder gezüchtete Tiere, wie z.B. Hirsch, Wildschwein oder Mufflon, sodass sich diese Tiere für die Jagd in einem abgeschlossenen Bereich aufhalten. Was halten Sie von der Gatterjagd?

Das Ergebnis ist eindeutig: Während ¾ der Bevölkerung sowohl ein Ende der Gatterjagd wollen, als auch das Vorhaben der SPÖ ablehnen und das Vorgehen sogar für inakzeptabel halten, sind nur 12 % für die Gatterjagd und akzeptieren nur 9 % das Vorgehen der SPÖ.

2 10 % 23 % 53 % 12 %

76 % sagen: Dass Landesregierung, innerhalb von 3 ½ Jahren ihre Meinung wechselt und ohne sachlichen Grund und ohne Gespräch mit dem Tierschutz das Gatterjagdverbot aufhebt, ist inakzeptabel.

Ein Damhischrudel flüchtet entlang dem Gatter-Zaun.

Die Landesregierung hat überraschend und ohne vorher mit irgendwem zu sprechen, die Aufhebung des Gatterjagdverbots in Begutachtung geschickt. Auf alle Tierschutzargumente, auf die Gutachten, die Referenz zu den Aussagen der Landesregierung 2017 und die Fakten zur Gatterjagd, hat sie genau gar nichts gesagt und jedes Gespräch verweigert.

Die Gallup-Umfrage beweist, dass 75 % der Menschen im Burgenland das Gatterjagdverbot behalten wollen. Wenn der SPÖ schon ihre eigenen sachlichen Argumente von 2017 egal sind und sie gegenüber der Tierschutzkritik schweigt, wird sie auch ¾ der Bevölkerung ignorieren und vor den Kopf stoßen? Wenn es keinen sachlichen Grund für die Aufhebung des Gatterjagdverbots gibt, und wenn die Stimmung der Bevölkerung so radikal dagegen ist, wieso machen sie das überhaupt? Wer ist auf diese verrückte Idee gekommen?

Jetzt Volksabstimmung fordern!

Ok

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden! Mehr erfahren